Strategie der cdVet Naturprodukte GmbH um eine Selenunterversorgung bei neugeborenen Kälbern zu verhindern.

Die cdVet Naturprodukte GmbH bietet reine Naturprodukte auf Basis natürlicher Rohstoffe, die eine breite Palette an Mikronährstoffen enthalten.

Im Bereich der Fütterung von Milchkühen und Kälbern wird hierfür das cdVet  MicroAgrar MK bzw. MicroAgrar Universal  eingesetzt.

Die Kombination aus Zutaten, die reich an natürlichen Mikronährstoffen sind, wie Algenkalk, Bierhefe, Seealgen und Traubenkernextrakt mit  toxinbindenden Gesteinsmehlen vulkanischen Ursprungs sowie beim MicroAgrar MK Lebendhefe, ermöglicht eine breitflächige Abdeckung des Mikronährstoffbedarfs ohne den Stoffwechsel und damit den gesamten Organismus zu belasten.

Denn im Gegensatz zu industriell hergestellten Varianten  kann der Körper die aus der Natur stammenden Mikronährstoffe, sowohl bei Bedarf optimal aufnehmen wie auch bei einer Überversorgung  wieder ausscheiden, ohne dass dies Entgiftungsorgane und Zellstoffwechsel belastet.

Für die Aufnahme anorganischer Verbindungen müssen diese vom Organismus umgebaut werden bevor sie den Zellen zur Verfügung stehen. Da dies  vornehmlich auch in der Leber geschieht, belastet es dieses oftmals schon sehr beanspruchte Entgiftungs- und Stoffwechselorgan zum Einen und zum anderen ist die Bildung von verwertbaren Mineralstoffverbindungen von der Leberleistung abhängig. Sprich ist diese sowieso schon am Limit bzw. überlastet, so ist dieses oft nur eingeschränkt möglich.

Daher stehen hier dann nicht die benötigten Stoffe trotz ausreichendem Gehalt im Futter zur Verfügung.  Während es aber unter Umständen eine Akkumulation von anorganischen, so nicht von den Zellen verwertbaren, Stoffen im Körper gibt, da sie auch zur Ausscheidung von der Leber verarbeitet werden müssen.

Dies ist insbesondere im Falle von Selen sehr problematisch, da wir hier ja einen gewissen Anteil verfügbares Selen für die physiologischen Körperfunktionen unbedingt benötigen, es aber andererseits bei Überangebot sehr schnell toxisch wirkt. Kann es weder verwertet noch ausgeschieden werden, so haben wir die unglückliche Kombination von gleichzeitigem Selenmangel (da nicht in bioverfügbarer Form vorhanden) und Selenvergiftung (da die überlastete Leber es nicht so verarbeiten kann, dass es ausgeschieden werden kann.

Verwendet man nun Selenreiche Naturrohstoffe wie Algenkalk und Seealgen ermöglicht man eine direkte Aufnahme des benötigten Selens sowie die direkte Ausscheidung von eventuell überschüssigem Selen, ohne dass dies den Stoffwechsel belastet.

Dies wirkt sich positiv auf die Gesamtgesundheit, Leistung und Vitalität aus, da nicht unnötige Energie und Ressourcen der Stoffwechselleistung  für den  sowohl für Aufnahme wie auch für Ausscheidung notwendigen Umbau  gesteckt werden, da die benötigten Mikronährstoffe in leicht verfügbarer sowie ausscheidbarer Form vorliegen.

Gerade bei den von ihrer Stoffwechselleistung ohnehin schon stark belasteten Milchkühen ist die Versorgung mit solchen Verbindungen ein sehr großer Vorteil, da sie ihnen direkt zur Verfügung stehen und nicht vor der Verwendung umgebaut werden müssen.

Auch dass bei Überversorgung ohne großen Aufwand wieder ausgeschieden werden können, ist  ein großer Vorteil gegenüber anorganischen und auch chelatierten Verbindungen.

Letztere verfügen zwar ebenso über eine hohe Bioverfügbarkeit bergen aber, da es sich um Stoffe handelt, die in dieser Form und Zusammensetzung so nicht in der Natur vorkommen die Gefahr dass der Körper sie nicht als Mineralstoffverbindung erkennt und sie so auch dann aufnimmt, wenn sie gar nicht benötigt werden, da oft nur die organischen Moleküle an die sie gekoppelt wurden erkannt werden und nicht dass diese mit einem Mineral verbunden sind.

So „denkt“ die Zelle sie nimmt nur ein zur Proteinsynthese benötigte Aminosäure oder zu Energiegewinnung benötigte Stoffe wie Zucker oder Zitronensäure auf und dann hängt quasi noch als blinder Passagier  Selen, Kalzium, Zink, Kupfer etc. daran.

Das führt dazu, dass auch Zellen die diese Verbindungen nicht benötigen sie aufnehmen, da sie Energieträger und Baustoffe brauchen. Einmal in die Zelle gelangt, muss dieser Überschuss  wieder aus der Zelle herausbefördert werden bevor es zu toxischen Wirkungen kommt, was ja gerade beim Selen sehr schnell der Fall ist.

Dies belastet den gesamten Zellstoffwechsel  des Körpers und kann hier zu Störungen dessen Funktion führen.

Daher verwendet die cdVet Naturprodukte GmbH mit Ausnahme zweier für eine kurzzeitige Anwendung in einer akuten Mangelsituation gedachtes Produkte (MicroAgrar MK Euter akut und MicroAgrar MK Euter akut Direkt) keinerlei chelatierten Mineralstoffverbindungen und wegen der geringen therapeutischen Breite für die Selenversorgung ausschließlich natürliche Rochstoffe maritimen Ursprungs, die reich an natürlichem leicht verfügbaren, den Stoffwechsel nicht belastendem Selen ist.

Diese selenhaltigen natürlichen Rohstoffe sind sowohl in dem für die Milchkuhfütterung verwendetem MicroAgrar MK und in dem u.a. für die Kälber vorgesehenem MicroAgrar Universal enthalten.

Durch die leichte Verfügbarkeit, die den Organismus aber nicht belastet, wird das MicroAgrar MK in angepasster Dosierung auch durch  die Trockenstehphase hindurch gefüttert, so dass es zu keinem Einbruch in der Mikronährstoffversorgung des Fötus kommt, wodurch das Kalb dann in der Regel direkt gut versorgt geboren wird.

Auch für die Kälberfütterung hat es sich bewährt eine solche Versorgung sicherzustellen.